Jazz mit vier Meistern

Veröffentlicht: Montag, 09. April 2007 Geschrieben von Detlef Lang

200 Besucher beim Konzert mit The International Trio und Gastmusiker Olivier Franc

Jazz mit vier Meistern

USLAR. Selbst mit dem Fingerschnipsen hielt sich das Publikum zurück, als mit The International Trio und dem Gastmusiker Olivier Franc vier Meister des traditionellen Jazz im Forum des Gymnasiums in Uslar auftraten: Es war eine Art Ehrfurcht vor ihrer Musik und vor allem eine Zurückhaltung, um nichts vom guten alten Jazz zu verpassen.

Applaus gab es dennoch ausreichend für das Trio mit dem deutschen Klarinettisten Reimer von Essen, dem britischen Schlagzeuger Trevor Richards und dem französischen Pianisten Christian Azzi sowie ihrem Gast Olivier Franc (Sopran-Saxophon). Alle vier faszinierten mit ihrer klassischen Jazz-Musik und bescherten dem Literatur- und Kunstkreis Uslar als Gastgeber ein wunderschönes Festkonzert zum 20-jährigen Bestehen. Die Resonanz war mit 200 Besuchern angesichts der speziellen Musik und vor allem der Ferienzeit enorm. Freude auf ganzer Linie also beim Literatur- und Kunstkreis und den Jazzfreunden im Publikum. Das komplettierten die vier Musiker ihrerseits mit Spielfreude und großer Erfahrung: Immerhin sitzt Pianist Azzi schon 60 Jahre am Klavier, Reimer von Essen feiert 50 Jahre Bühnenjubiläum, The international Trio gibt es seit 25 Jahren.

Musikalisch geprägt war der Abend von Werken und Einflüssen Sidney Bechets, der neben Jelly Roll Morton und Louis Armstrong als einer der wichtigen Solisten des frühen Jazz gilt und vor allem in Frankreich berühmt wurde.

Seine Erbe tritt sozusagen Olivier Franc an, dessen Vater Rene zu den begabtesten Schülern Bechets zählte. Franc gefiel nicht nur durch sein dynamisches Spiel, sondern vor allem durch seinen Ausdruck. Davon hatten aber auch die anderen viel bei den Soli zu bieten. Zu den bekannteren Stücken zählte Summertime: Den Klassiker zelebrierte Olivier Franc.

Zwei Stunden traditioneller Jazz ging schnell vorbei. Als Erinnerung bekamen die Musiker Wurstspezialitäten aus dem Uslarer Land sowie zwei Besonderheiten geschenkt: Werner Driehorst hatte zu Hause mit Erfolg gesucht und brachte Handzettel von zwei Konzerten aus den 70er Jahren in Kassel mit: Es ging um Konzerte mit Trevor Richards und eines mit der Barrelhouse Jazzband, die Reimer von Essen leitet. Die besonderen Geschenke kamen gut an.

Der Abend bot zudem Gutes für den Gaumen: Küchenmeister Wilhelm Johanning und Team sorgten für die Bewirtung. Organisator des Abends war das Ehepaar Trillhaas aus Uslar, das nach seinen zwei Jazz-Jubiläumskonzerten 1000 Jahre Uslar inzwischen beim Literatur- und Kunstkreis für die Sparte Jazz zuständig ist und erneut ein großes Erfolgserlebnis landen konnte. Frank Schneider

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 09. April 2007

Zugriffe: 299