Mit dem Tussen-Rap auf die Bühne

Veröffentlicht: Mittwoch, 30. März 2022 Geschrieben von Detlef Lang

Herzen in Terzen beschert dem Literatur- und Kunstkreis ein volles Haus

Herzen in Terzen: Die Gruppe nennt sich auch die dienstälteste Girlgroup Deutschlands und sorgte in Uslar für ein volles Haus im Forum des Gymnasiums. FOTO: GUDRUN PORATH
Herzen in Terzen: Die Gruppe nennt sich auch die dienstälteste Girlgroup Deutschlands und sorgte in Uslar für ein volles Haus im Forum des Gymnasiums. FOTO: GUDRUN PORATH

Uslar – Das ging gut los für den Literatur- und Kunstkreis Uslar. Ein voll besetztes Forum des Gymnasiums beim ersten Konzert der Saison lieferten die Herzen in Terzen und sorgten für gute Stimmung und gute Taten. Am Ende wurde für die Ukrainehilfe Rothenberg gesammelt.

Christiane Eichmann war die Freude über die vielen Gäste in allen Altersklassen anzusehen, als sie das Publikum im Namen des Literatur- und Kunstkreises begrüßte.

Für viele war es nicht die erste Begegnung mit der „dienstältesten Girlgroup Deutschlands“, wie sich die Herzen in Terzen auch nennen. Sie waren schon dreimal in Uslar.

Also ließen sie sich nicht lange bitten und stöckelten auf die Bühne wie eh und je. Dort nutzen die fünf Sängerinnen mit den ausgebildeten Stimmen erst einmal ihr erstes Stück, den Tussen-Rap, um sich einzusingen, bevor es mit einem Feuerwerk altbekannter Schlager und Schnulzen 90 Minuten lang äußerst munter zuging. Die Frauen im 1960er-Jahre-Outfit singen nicht nur, sie zeigen auch Humor und vollen Körpereinsatz. Denn natürlich werden all die Liedtexte von Bananen im Haar bis zum schönen fremden Mann nicht stur nach Vorlage interpretiert, sondern auf die Schippe genommen und in Szene gesetzt.

So singen und spielen sie sich durch die Schlagerwelt und haben natürlich auch ihre Handtaschen dabei. Denn: Die Handtasche lebt und ist doch die letzte Zuversicht jeder Frau. Die Zuversicht des Publikums haben sie an diesem Abend jedenfalls gestärkt und wurden dafür mit viel Applaus belohnt. zyp

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 30. März 2022

Zugriffe: 443