Falsche Vampire, viele Vorleser

Veröffentlicht: Mittwoch, 22. November 2023 Geschrieben von Detlef Lang

Jugendbuchwoche, Auftritt Autor Ulf Blanck und Aktionstag

Kam gut an: Der bekannte Kinderbuchautor Ulf Blanck vor den Drittklässlern der Grundschule Uslar. Er stellte hier und in Schoningen sein neues Buch „Die drei ??? Kids, Falsche Vampire“ vor. FOTO: FRANK SCHNEIDER
Kam gut an: Der bekannte Kinderbuchautor Ulf Blanck vor den Drittklässlern der Grundschule Uslar. Er stellte hier und in Schoningen sein neues Buch „Die drei ??? Kids, Falsche Vampire“ vor. FOTO: FRANK SCHNEIDER

Uslar – Das Thema Lesen rückte vorige Woche im Uslarer Land gleich dreimal in den Fokus: Bei der Jugendbuchwoche der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit 100 Lesungen in Südniedersachsen und Filmvorfühungen in Uslar (HNA berichtete), zwei Auftritten des bekannten Kinderbuchautors Ulf Blanck sowie Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag.

Im Vorfeld des Vorlesetages ermöglichte die Stadtbücherei in Kooperation mit dem Literatur- und Kunstkreis die Lesung mit Ulf Blanck, der eigentlich ausgebucht war, aber dennoch spontan für Schoningen und Uslar zusagte, weil es noch ins Programm seiner Lesereise passte, freuten sich unter anderem Bürgermeister Torsten Bauer und Stadtbüchereileiterin Catrin Rossel über den zweiten Auftritt des bekannten Autors im Uslarer Land.

Vor den Drittklässlern in Uslar und den dritten und vierten Klassen in Schoningen im SC-Vereinsheim stellte Blanck sein neues Buch „Die drei ??? Kids – Falsche Vampire“ vor und profitierte von seiner Bekanntheit, wie Uslars Grundschulleiter Lars Woppowa berichtete: Viele Kinder hatten seine Bücher dabei. Woppowa freute sich über das Zusatzangebot mit Blanck, das von der Büchereizentrale Niedersachsen unterstützt wurde. Catrin Rossel fügte hinzu, dass es auch in der Stadtbücherei gut laufe und zum Beispiel Dienstag voriger Woche über 100 Ausleihungen registriert wurden, darunter ganz viele Kinderbücher.

Gruppenbild der Vorleser: Der Großteil der Akteure, die amGymnasiumUslar beim bundesweiten Vorlesetag aktiv waren. FOTO: KATHARINA THIEMANN/GYMNASIUM USLAR/NH
Gruppenbild der Vorleser: Der Großteil der Akteure, die amGymnasiumUslar beim bundesweiten Vorlesetag aktiv waren. FOTO: KATHARINA THIEMANN/GYMNASIUM USLAR/NH

Am bundesweiten Vorlesetag, einer Initiative von „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn-Stiftung, beteiligte sich das Gymnasium Uslar bereits zum 15. Mal. Im Vorfeld meldeten sich über 40 Vorleser aus den Reihen der Schülerschaft, des Lehrerkollegiums und von außerhalb bei den Lehrerinnen Stefanie Schreiber-Merka und Katharina Thiemann, um in den Jahrgängen 5 bis 13 vorzulesen.

Die Bandbreite der vorgelesenen Literatur erstreckte sich von alten und modernen Klassikern für alle Altersklassen (Cornelia Funke, T. C. Boyle) über beliebte „Dauerbrenner“ („Ostwind“, „Die Schule der magischen Tiere“) bis hin zu Besonderheiten wie den niederdeutschen Kurzgeschichten, die Andreas Kompart vom Plattdeutsch-Forum Südniedersachsen in einer 9. Klasse vortrug. Treue Vorleser waren in diesem Jahr auch wieder Uslars Bürgermeister Torsten Bauer und der ehemalige Kollege Bernd Homeyer.

Im Einsatz beim Vorlesetage war unter anderem auch Stadtbüchereileiterin Catrin Rossel, die Jungen und Mädchen aus der 1. und 2. Klasse der in der Grundschule Schönhagen/Sohlingen vorlas. fsd

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 22. November 2023

Zugriffe: 225