Cara will Funken versprühen

Veröffentlicht: Mittwoch, 08. März 2017 Geschrieben von Detlef Lang

Irish-Folk-Band spielt im Kulturbahnhof – eine der bekanntesten Gruppen des Genres

Spielt im Kulturbahnhof Uslar: Die Irish-Folk-Band Cara. Termin ist am Donnerstag, 16. März. Foto: nh
Spielt im Kulturbahnhof Uslar: Die Irish-Folk-Band Cara. Termin ist am Donnerstag, 16. März. Foto: nh

USLAR. Zum dritten Mal in Uslar lässt die Folkband Cara am Donnerstag, 16. März, ab 20 Uhr im Kulturbahnhof die Funken sprühen. Das kündigt der Literatur- und Kunstkreis als Gastgeber des Konzerts mit einer der bekanntestens Folkbands der Gegenwart an.

Die fünfköpfige Gruppe ist weit mehr als eine schlichte „Irish-Folk-Band“, heißt es. „Ihr ganz eigener Stil ist authentisch, modern und unverwechselbar. Ihre Musik, angereichert durch viele rhythmisch und harmonisch „feinwürzige“ Eigenkompositionen, bewegt sich zwischen Acoustic-Pop-Songs, traditionellen, aber sehr abwechslungsreich vertonten Balladen und schwungvollen bis rasanten Instrumentalstücken durch verschiedene Tanzarten des Celtic Folk aus Irland und Schottland“, steht in der Vorankündigung.

Neuees Album ist da

Das deutsch-schottische Quintett legt mit „Yet We Sing“ sein fünftes Studioalbum vor. Der Cara-Sound wird geprägt und definiert durch die beiden charismatischen Sängerinnen und Songwriterinnen Gudrun Walther und Kim Edgar.

Die Textinhalte der Lieder handeln von den großen Themen des Lebens – Liebe, Tod, Religion, Krieg und Hoffnung. Der titelgebende Song „Yet We Sing“ (Noch singen wir) von Gudrun Walther – einem ehrlichen, einfachen Lied voll stiller Kraft über das Sterben und das Weiterleben – bringt die Kernaussage des Albums auf den Punkt: „There is pain, but there will always be laughter, We grieve and we rejoice When the frost is over, a new spring is dawning. In darkness raise your voice. Let us sing!“ (deutsche Übertragung: „Es gibt Schmerz, doch immer auch Lachen; auf Kummer folgt Freude, denn wenn der Frost vorüber ist, erwacht ein neuer Frühling. In der Dunkelheit erhebe deine Stimme. Lass uns singen!“).

Die Band besteht aus Gudrun Walther (Vocals, Fiddle, diatonisches Akkordeon), Kim Edgar (Vocals, Steinway Grand Piano), Hendrik Morgenbrodt (Uilleann Pipes/irischer Dudelsack, Irish Concert Flute, Whistles), Jürgen Treyz (Akustik- Gitarre, Dobro, E-Gitarre) und Rolf Wagels (Bodhran/irische Rahmentrommel).

Karten für 15 Euro

Der Eintritt zu dem Konzert kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Karten sind erhältlich in der Touristik Information Uslar, Telefon 05571- 30 72 20, und in der Buchhandlung Henze, Telefon 05571- 28 06. (bk)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 08. März 2017

Zugriffe: 184