Autorin Judith Schalansky will lesen

Veröffentlicht: Donnerstag, 01. September 2022 Geschrieben von Detlef Lang

Gastgeber im alten Rathaus ist der Uslarer Literatur- und Kunstkreis

Judith Schalansky, Schriftstellerin. Foto: René Fitzek, Sandra Schuck/NH
Judith Schalansky, Schriftstellerin. Foto: René Fitzek, Sandra Schuck/NH
Duo Subsystem: Almut Schlichting und Sven Hinse. Foto: René Fitzek, Sandra Schuck/NH
Duo Subsystem: Almut Schlichting und Sven Hinse. Foto: René Fitzek, Sandra Schuck/NH

Uslar – Sie gilt als eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Deutschlands. Für ihren 2011 erschienenen Roman „Der Hals der Giraffe“ erhielt die in Berlin lebende Judith Schalansky mehrere Preise – jetzt hat sie der Uslarer Literatur- und Kunstkreis für eine Lesung eingeladen.

Ihr Roman wurde laut einer Pressemitteilung von Ralf Jasper, dem Vorsitzenden des Vereins, verfilmt und in 20 Sprachen übersetzt. In ihren Büchern verbinde die Autorin „feinen Humor mit einer tiefen Tragik und macht damit die Lektüre zu einem besonderen Erlebnis“, schreibt Jasper weiter. Vorgesehen ist die Lesung für Freitag, 9. September, ab 19.30 Uhr im alten Rathaus. Dort will Schalansky aus ihren Büchern „Verzeichnis einiger Verluste“ und „Atlas der abgelegenen Inseln“ lesen.

Musikalisch begleitet werden soll sie vom Duo „Subsystem“. Das sind die früherer Uslarerin Almut Schlichting (Saxophon) und der Bassist Sven Hinse, die ebanfalls in der Bundeshauptstadt leben. Beide haben sich laut Jasper „den tiefen Tönen verschrieben und harmonieren daher besonders gut mit dem hintergründigen Humor in Schalanskys Texten.“ Die geborene Greifswalderin Schalansky studierte Kunstgeschichte in Berlin und Kommunikationsdesign in Potsdam. Sie gibt unter anderem eine kunstvoll gestaltete Buchreihe heraus.

Im alten Rathaus will das Fachgeschäft „Bücherwurm“ einen Buchtisch mit Werken von Judith Schalansky ausstellen, die bei Bedarf von der Autorin signiert werden.

Der Eintritt kostet 15 Euro (12 Euro für Mitglieder). Karten gibt es vorab im Geschäft „Bücherwurm“ und dem Uslarer Touristik-Büro sowie am Varanstaltungstag an der Abendkasse. jde

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 31. August 2022

Zugriffe: 248