Kultur nimmt 2017 zu

Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Dezember 2016 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis Uslar wird 30 Jahre alt und stockt Jahresprogramm auf

Mutti Reloaded: So heißt das Programm, mit dem Kabarettist Reiner Kröhnert für den Literatur- und Kunstkreis Uslar am 18. Februar im Kulturbahnhof Uslar auftritt. Foto: Laurence Voumard/nh
Mutti Reloaded: So heißt das Programm, mit dem Kabarettist Reiner Kröhnert für den Literatur- und Kunstkreis Uslar am 18. Februar im Kulturbahnhof Uslar auftritt. Foto: Laurence Voumard/nh

USLAR. Der Literatur- und Kunstkreis Uslar feiert runden Geburtstag und stellt sein Jahresprogramm für 2017 unter das Motto „Wir sind stolz – Wir werden 30!“ Geboten wird eine bunte Mischung, kündigten Vorsitzender Justus Pahlow und Vorstandsmitglied Kristina Bäthe bei der Programm- Präsentation für 2017 an.

Mit der Mischung sind lokale Künstler gemeint, aber auch überregionale Größen und eigene Leute, die das Programm zum 30-jährigen Bestehen gestalten. Als Beispiel genannt sind das weithin bekannte Kabarett „Leipziger Pfeffermühle“, das am 20. Mai ins evangelische Gemeindehaus kommt, die Northeimer Band Front Porch Picking, die am 10. November im Gasthaus Johanning in Eschershausen spielt, und der Auftakt am Freitag, 13. Januar, unter dem Motto „30 Jahre und kein bisschen Weise“ mit Lesungen aus den eigenen Reihen, Musik, Wein und italienischen Vorspeisen im Hotel Menzhausen.

Schlaflos in Berlin

Der Literatur- und Kunstkreis geht zudem weiterhin Kooperationen mit anderen Kulturinitiativen wie Hardegsen ein und veranstaltet am 12. August im Gasthaus Johanning einen Abend mit dem „Theater der Erfahrung“ aus Berlin. Das Stück heißt „Schlaflos in Berlin“ und beinhaltet das Altwerden. Das Ensemble ist bewusst als Zielgruppentheater ausgewählt worden, sagt Vorsitzender Pahlow zur Programmauswahl uns verweist zugleich auf den Poetry Slam, den Dichterwettstreit, der sich vornehmlich an junge Leute richtet und am 28. Oktober im Kulturbahnhof geplant ist.

Justus Pahlow
Justus Pahlow

Für alle Generationen ist nach Ansicht der Uslarer Kulturfreunde die Verpflichtung der Folkband Cara für den 16. März im Kulturbahnhof gedacht. Sie gilt als eine der besten Folkbands überhaupt.

Kristina Bäthe
Kristina Bäthe

Der Literatur- und Kunstkreis Uslar könne sich das Jahresprogramm wieder dank seiner Drei-Säulen-Finanzierung leisten, wie Vorsitzender Pahlow sie nennt. Gemeint sind die Beiträge von derzeit 204 Mitgliedern, Sponsoren- und Eintrittsgeld.

Pahlow wirbt für die Mitgliedschaft im Literatur- und Kunstkreis und bemüht einmal mehr das monatlich große Bier als Größenvergleich für den 3,50 Euro Mitgliedsbeitrag pro Monat.

Sponsoren sind wieder der Landschaftsverband Südniedersachsen mit einer zugesagten Strukturförderung von jeweils 3000 Euro über vier Jahre, die Stadtwerke Uslar, die Kreissparkasse Northeim und die Brauerei Bergbräu.

Fortsetzen will der Verein seine Kooperationen mit Stadtbücherei und Schulen, der Klosterkirche Lippoldsberg und der Kulturinitiative Hardegsen. Mit dem Kulturbahnhof Uslar werden diesbezüglich Gespräche geführt.

Grundsätzlich sieht sich der Verein als Ansprechpartner ins Sachen Kultur und ruft alle Menschen mit Ideen dazu auf, sich bei ihm zu melden. So zeigen zum Beispiel Sabine und Fritz Trillhaas aus Uslar Fotos von Christos neuem Projekt „The Floating Piers“ in Norditalien. (fsd) Archivfotos: nh

Vom Klassiker bis zur Improvisationslesung

Wir stellen das Programm des Literaturund Kunstkreises Uslar 2017 im Überblick vor:

  • 13. Januar: 30-Jahr-Feier mit Literatur, Musik, Wein und italienischen Vorspeisen für Mitglieder und Freunde, 19 Uhr, Hotel Menzhausen.
  • Februar/März: Fotoausstellung von Sabine und Fritz Trillhaas über das neueste Christo-Projekt „The Floating Piers“, Kreis-Sparkasse.
  • 11. Februar: Jazz und Poesie mit der Band Ephata und Heinrich Sprink, 20 Uhr, ev. Gemeindehaus.
  • 18. Februar: Kabarett „Mutti Reloaded“ mit Reiner Kröhnert, 20 Uhr, Kulturbahnhof.
  • 16. März: Folkband Cara, 20 Uhr, Kulturbahnhof.
  • 29. April: Konzert mit dem Akkustikgitarristen Peter Finger, 20 Uhr, Kulturbahnhof.
  • 20. Mai: Kabarett „D saster“ mit der Leipziger Pfeffermühle, 20 Uhr, ev. Gemeindehaus.
  • 12. August: Theater der Erfahrung aus Berlin mit dem Stück „Schlaflos in Berlin“, 19 Uhr, Gasthaus Johanning in Eschershausen,
  • 8. September: Improvisationslesung „Cold Reading“ mit Axel Garbelmann und Maiko Müller, 20 Uhr, Museumsstübchen.
  • 23. September: Konzert „Duo Subsystem – Tief ist das neue Hoch“ mit Almut Schlichtung (Bariton-Saxofon) und Sven Hinse (Kontrabass), 20 Uhr, Museumsstübchen.
  • 14. Oktober: Das „Reel Bach Consort“ spielt „Bach goes Celtic“, 20 Uhr, Klosterkirche Lippoldsberg.
  • 20. Oktober: Multimediashow von NDR-Moderator Peter von Sassen „Astrid Lindgren multimedial“, 20 Uhr, ev. Gemeindehaus.
  • 28. Oktober: Solling Poetry Slam (Dichterwettstreit), 19.30 Uhr, Kulturbahnhof.
  • 10. November: Konzert der Northeimer Band Front Porch Picking „Von Blues bis Swing“, 20 Uhr, Gasthaus Johanning in Eschershausen. (fsd)

Informationen: www.literatur-kunstkreis-uslar.de

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 28. Dezember 2016

Zugriffe: 378