Vision von Gitarren-Festivals

Veröffentlicht: Samstag, 29. April 2017 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis feierte 30-jähriges Bestehen und hält an kultureller Vielfalt fest

Spielt heute in Uslar: Gitarrist Peter Finger gibt im Kulturbahnhof ein Konzert. Foto: nh
Spielt heute in Uslar: Gitarrist Peter Finger gibt im Kulturbahnhof ein Konzert. Foto: nh

USLAR. Der Literatur- und Kunstkreis Uslar veranstaltet am heutigen Samstag, 29. April, ab 20 Uhr ein Konzert mit dem Gitarristen Peter Finger. Es steht unter dem Titel „Saitensprünge“ und beginnt um 20 Uhr im Kulturbahnhof (Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro).

Ulli Bögershausen
Ulli Bögershausen

Finger ist Wegbegleiter von Ulli Bögershausen, seit 2016 in Uslar lebender Fingerstyle-Gitarrist, der inzwischen auch dem Literatur- und Kunstkreis angehört. Bögershausen spielte nicht zur zum 30-jährigen Bestehen des Vereins, das während der Jahreshauptversammlung gefeiert wurde, sondern wird als Türöffner zur großen Welt der Akustikgitarristen-Szene gesehen.

Dieser Umstand nährt im Literatur- und Kunstkreis Visionen von kleinen feinen Gitarrenfestivals, die sich in Uslar etablieren könnten, wenn sie hier ein Publikum fänden. Bislang ist das allerdings noch Zukunftsmusik, die noch zu komponieren wäre.

Während der Jahreshauptversammlung sorgte jedenfalls Ulli Bögershausen mit einigen selbst arrangierten Stücken für einen feierlichen Charakter. Verkündet wurde, dass das Programm für 2018 bereits vorbereitet wird. Fest stehen bereits das Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonie-Orchester im Januar, ein Liederabend mit Schuberts „Winterreise“ und ein Oldtime- Jazzkonzert mit „Heyes Society“. In weiterer Planung sind eine Veranstaltung zum Weltfrauentag am 8. März in Kooperation mit der Stadtbücherei, die Etablierung einer „Literaturtankstelle“ für Vorleser und Zuhörer und ein literarischer Bildervortrag mit Ausstellung des Naturfotographen Carsten Linde über Kraniche.

Vorsitzender Justus Pahlow lobte im Zusammenhang mit dem 30-jährigen Bestehen die zahlreichen helfenden Hände und die „Ja-Sager“ aus dem Kreis der Beisitzer und der Mitglieder, die mit ihren Anregungen, Ideen und Tatkraft den vielfältigen kulturellen Veranstaltungsreigen seit der Vereinsgründung ermöglicht haben.

Zudem gab der zweite Vorsitzende Ralf Jasper mit einer Bildershow schlaglichtartig einen Überblick über die 30-jährige Vereinsgeschichte. Zeitungsausschnitte und bekannte Namen flimmerten über die Leinwand: Günther Grass, Evelyn Hamann, Sarah Kirsch, Katja Ebstein, Georg Schramm, Hannes Wader, Axel Hacke und viele mehr. Justus Pahlow schilderte dazu in lockerer, kurzer Folge persönliche Erlebnisse bei Begegnungen mit einigen bekannten Persönlichkeiten, Autoren und Künstlern, die alle in Uslar aufgetreten waren. (bk)

www.literatur-kunstkreis-uslar.de

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 29. April 2017

Zugriffe: 229