Medlz, Max Goldt, Travestie

Veröffentlicht: Montag, 23. Dezember 2019 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis Uslar stellt Programm für 2020 vor

Werben für das Jahresprogramm: Reinhold Döhler (von links, Beisitzer), Dr. Donald Schramm (Schriftführer) und Vorsitzender Ralf Jasper vom Literatur- und Kunstkreis Uslar. FOTO: LITERATUR- UND KUNSTKREIS USLAR/NH
Werben für das Jahresprogramm: Reinhold Döhler (von links, Beisitzer), Dr. Donald Schramm (Schriftführer) und Vorsitzender Ralf Jasper vom Literatur- und Kunstkreis Uslar. FOTO: LITERATUR- UND KUNSTKREIS USLAR/NH

Uslar – Der Literatur- und Kunstkreis Uslar hat im kommenden Jahr wieder viel vor. In diesen Tagen stellt der Kulturverein sein neues Jahresprogramm für 2020 vor. Es ist ab sofort in den Vorverkaufsstellen Reisebüro „urlaubsreif“ und Touristik-Information sowie an allen öffentlichen Orten erhältlich.

Den Auftakt des neuen Kulturprogramms macht das Göttinger Symphonieorchester mit dem beliebten Neujahrskonzert am Donnerstag, 2. Januar, ab 20 Uhr im Forum des Gymnasiums Uslar. Mit Liedern aus der Romantik geht es am Sonntag, 16. Februar, ab 18 Uhr in der Friedenskirche weiter.

Es folgen Höhepunkte im März mit der A-capella-Gruppe „Medlz“. Die Frauengruppe aus Dresden gilt als eine der besten Gesangsformationen Europas und ist erstmalig in Uslar zu Gast.

Weiterhin kündigt der Verein den Schriftsteller Max Goldt an, der für seine witzig-hintergründigen Texte einem breiten Publikum bekannt ist, sowie den Komiker Moritz Netenjakob, der bereits vor einigen Jahren erfolgreich in Uslar gastierte.

In der Literaturtankstelle Kapelle Sohlingen findet im Mai eine Lesung mit dem Titel „Man muss das auch mal negativ sehen“ mit der Schriftstellerin Andrea Schomburg statt.

Ganz neue Wege geht der Uslarer Kulturverein mit einer Travestieshow im Oktober. Auf schrille Komik von der Gruppe „Haircut“ dürfe sich das Publikum dann freuen, heißt es.

Alle Karten befinden sich bereits in den Vorverkaufsstellen und können dort erworben werden. Besonders die Tickets für das Konzert des Göttinger Symphonieorchesters bieten sich als Weihnachtsgeschenk an. Sie sind für 32 Euro und ermäßigt für 27 Euro erhältlich. Obwohl sie stark nachgefragt sind, sind im Moment noch Karten für diese Veranstaltung zu bekommen.

Informationen zum Jahresprogramm des Literatur- und Kunstkreises sind auch im Internet unter www.literatur-kunstkreis-uslar.de nachzulesen. zrj

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 23. Dezember 2019

Zugriffe: 196