Pahlow tritt in zweite Reihe

Veröffentlicht: Freitag, 23. März 2018 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis ernennt ihn zum Ehrenvorsitzenden – Jasper übernimmt Ruder

Generationswechsel im Vorstand: Folkert Schlichting (von links) und seine Nachfolgerin als Kassenwartin, Christiane Eichmann, der neue Vorsitzende Ralf Jasper, Beisitzer Irene Bronder und Reinhold Döhler, der scheidende Vorsitzende Justus Pahlow, der neue Schriftführer Donald O. Schramm sowie die Beisitzer Jürgen Bäthe und Johannes Bergmann. Foto: Literatur- und Kunstkreis Uslar/nh
Generationswechsel im Vorstand: Folkert Schlichting (von links) und seine Nachfolgerin als Kassenwartin, Christiane Eichmann, der neue Vorsitzende Ralf Jasper, Beisitzer Irene Bronder und Reinhold Döhler, der scheidende Vorsitzende Justus Pahlow, der neue Schriftführer Donald O. Schramm sowie die Beisitzer Jürgen Bäthe und Johannes Bergmann. Foto: Literatur- und Kunstkreis Uslar/nh

USLAR. Der Literatur- und Kunstkreis Uslar – bedeutendster Verein im Uslarer Land, was Kulturveranstaltungen angeht – erlebte während der Jahreshauptversammlung im Hotel Menzhausen einen Generationswechsel: Justus Pahlow, der seit 30 Jahren den Verein leitete und als das Gesicht des Literatur- und Kunstkreises gilt, kandidierte aus Altersgründen nicht mehr. Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Ralf Jasper.

Die Mitglieder würdigten Justus Pahlows Engagement mit Applaus im Stehen und folgten dem Antrag des neuen Vorsitzenden, Pahlow zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Ralf Jasper sagte, Pahlow hat den Verein geprägt wie kein anderer Mensch und war seit nunmehr 31 Jahren erfolgreich.

Pahlow habe mit anderen Uslar zu einem Ort gemacht, der in kultureller Hinsicht relevant ist und der den Vergleich mit größeren Orten nicht zu scheuen braucht.

Grass, Walser, Kirsch

Beweis dafür sind laut Jasper die Künstler, die durch Pahlow schon in Uslar aufgetreten sind wie Günther Grass, Martin Walser, Sarah Kirsch, Harry Rowohlt, Walter Kempowski, Uwe Tellkamp, Margarete Schwarzkopf und mehr.

Verabschiedet wurde zudem Kassenwart Folkert Schlichting. Auch er wechselt wie Pahlow in die zweite Reihe der Beisitzer. Schlichting habe ein immenses Arbeitspensum in den Verein investiert. Seine Kenntnis in Steuerfragen, Anträgen von Drittmitteln und seine Solidität und Verlässlichkeit bei der Leitung der finanziellen Vereinsgeschicke nannte Jasper grenzenlos gut. Schlichting sei es zu verdanken, dass der Verein einen gewissen Spielraum habe und sicher sein konnte, dass das Geld hervorragend zusammengehalten wurde.

Darüber hinaus habe Schlichting viele organisatorischen Abläufe des Vereins optimiert und somit die Planungen erheblich vereinfacht und verbessert. Jasper sprach von „einem Fels an Verlässlichkeit“. Daher wurde Schlichting zum Ehrenmitglied ernannt.

Der neue Vorstand

Den neuen Vorstand bilden neben dem Vorsitzenden Ralf Jasper die zweite Vorsitzende Kristina Bäthe, bisher Schriftführerin, Schriftführer Dr. Donald O. Schramm (neu) und Kassenwartin Christiane Eichmann (neu für Schlichting). Beisitzer sind Reinhold Döhler (für Keti Haffner), Johannes Bergmann (für Dr. Schramm) sowie Justus Pahlow und Folkert Schlichting, ferner die wiedergewählten Beisitzer Irene Bronder, Dr. Jürgen Bäthe und Klaus Pfahler.

Rückblickend hieß es, dass das Jahr 2017 auf Grund des Jubiläums 30 Jahre Literaturund Kunstkreis von einer Vielzahl an Veranstaltungen geprägt war, die den Vorstand und die vielen Freiwilligen an den Rand des Leistbaren gebracht haben.

Kabarett und Gedicht

Auch während der Jahreshauptversammlung kam die Kultur nicht zu kurz: Juliane Scharf gastierte mit ihrer Kabaretteinlage „Scharf daneben“ vor dem Literatur- und Kunstkreis. Zum Ende trug Reinhold Döhler ein Gedicht über Justus Pahlow vor, das Irene Bronder verfasst hatte und viel Beifall erntete. (fsd)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 23. März 2018

Zugriffe: 57