Spurensuche in Museumsstube

Veröffentlicht: Mittwoch, 17. August 2016 Geschrieben von Detlef Lang

Literarisch–musikalischer Beitrag über die Geschichte des arabischen Spaniens

Spurensuche in Museumsstube
Treten im Museumsstübchen auf: Hossam Shaker und Jane Höck. Foto: nh

USLAR.Tausendundeine Nacht heißt es am Freitag, 19. August, ab 20 Uhr im Uslarer Museumsstübchen: Dort präsentiert der Literatur- und Kunstkreis eine literarischmusikalische Spurensuche zur Geschichte des arabischen Spaniens mit dem ägyptischen Zitherspieler Hossam Shaker und seiner Ehefrau, der deutschen Hörfunkjournalistin Jane Höck.

Sie wollen die Zuhörer mitnehmen auf eine klangvolle, literarische Reise, angereichert mit mystisch anmutender Musik der Canoun (orientalische Zither), die Hossam Shaker auf vielen Bühnen der Welt spielt. Der studierte Musiker, Komponist und Leiter des Instituts für Friedenskultur der UNESCO lebt mit seiner Familie in Arenborn. Er ist international als musikalischer Friedensbotschafter unterwegs und mit Soloprogramm sowie mit Band Rahalla schon einmal auf der Steimke aufgetreten.

Wegen begrenzter Sitzplatzzahl sind Kartenreservierungen empfohlen: Buchhandlung Henze, Tel. 05571- 2806, oder Touristik-Info, Tel. 05571-307 220. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. (fsd) http://www.hosane.org

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 17. August 2016

Zugriffe: 266