Steuererklärung als Komik

Veröffentlicht: Donnerstag, 07. September 2017 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis lädt Samstag zum Cold Reading ins Museumsstübchen ein

Im Museumsstübchen: Die Gruppe Cold Reading, hier mit Maiko Müller (von links), Axel Garbelmann und Sophia Pianowski. Foto: nh
Im Museumsstübchen: Die Gruppe Cold Reading, hier mit Maiko Müller (von links), Axel Garbelmann und Sophia Pianowski. Foto: nh

USLAR. Eine Mischung aus Spontantheater und Lesung präsentiert der Literatur- und Kunstkreis Uslar während des Pekermarktes im Museumsstübchen. Cold Reading nennen die Kasseler Axel Garbelmann und Maiko Müller ihre Show.

Das Publikum bringt dafür die Texte mit und die Rezitatoren lesen sie vor. Auf diese urkomische Weise ergründen die Künstler die literarische Qualität einer Steuererklärung, des Uslarer Telefonbuches oder der Tagesordnung einer Einladung zum Schulelternrat.

Die Lachmuskeln der Zuschauer werden dabei nicht verschont, kündigt der Literatur- und Kunstkreis an. Sollte dies jedoch, etwa bei der Rezitation eines Liebesbriefes aus der Pubertätszeit, nicht der Fall sein, darf wiederum das Publikum eingreifen. Werden nämlich die Bühnenakteure von mindestens drei Papierbällen getroffen, müssen sie den Vortrag beenden und mit einem neuen beginnen. „Mit diesem Konzept ist beste Unterhaltung garantiert“, erklärt der zweite Vorsitzende des Literatur- und Kunstkreises, Ralf Jasper.

Die Veranstaltung ergänzt das Programm des Pekermarktes. Wer nach dem Schlendern durch die Innenstadt nach einem vergnüglichen Ausklang des Abends sucht, ist am Samstag, 9. September, ab 20 Uhr im Museumsstübchen perfekt aufgehoben. Der Eintrittspreis beträgt 5 Euro. Die Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Henze und in der Touristeninformation Uslar erhältlich. (zrj)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 07. September 2017

Zugriffe: 85