Auf den Spuren der Kraniche

Veröffentlicht: Montag, 04. Juni 2018 Geschrieben von Detlef Lang

Multimediashow bildete den Abschluss der drei Veranstaltungen mit Carsten Linde

Beeindruckende Bilder: Carsten Linde aus Waake während seiner Multi-Mediashow im Alten Rathaus in Uslar. Foto: Glenn Röber
Beeindruckende Bilder: Carsten Linde aus Waake während seiner Multi-Mediashow im Alten Rathaus in Uslar. Foto: Glenn Röber

USLAR. Zum Abschluss seiner Kranich-Reihe präsentierte der Literatur- und Kunstkreis Uslar mit der Stadtbücherei und der Kreis-Sparkasse Northeim eine Multimediaschau mit dem Naturfotografen Carsten Linde (Waake). Nach der Ausstellung in der Sparkasse und der Lesung zum Thema „Kraniche“ im alten Rathaus zeigte Linde, was er in der jahrelangen Beschäftigung mit den berühmten Vögeln an Wissen und Eindrücken zusammengetragen hat.

Sieben Mal ist er dem Zug der Kraniche durch ganz Europa von Schweden bis nach Südspanien gefolgt und hat sie an ihren Brut- und Rastplätzen über Stunden beobachtet.

Vorsitzender Ralf Jasper vom Literatur- und Kunstkreis freute sich, dass es gelungen sei, eine Reihe mit drei verschiedenen Veranstaltungen zu organisieren, weil das Thema so in seiner Reichhaltigkeit zur Geltung käme. Denn die literarischen Texte passten gut zum Programm des Literatur- und Kunstkreises, während die Multimedischau mit ihren vielfältigen Informationen viele Naturliebhaber aus Uslar, aber auch aus der Umgebung bis nach Göttingen angezogen habe. 70 Besucher füllten den Rathaussaal. Viele Gäste hatten bereits mindestens eine der anderen Veranstaltungen besucht.

Zum Abschied lobte Jasper den Kranich-Experten als jemand, der von etwas erzähle, was er liebe und dafür sorge, dass diese Liebe auf das Publikum überspringe. Für ihn seien die drei Kranich-Veranstaltungen ein Glücksfall für Uslar. (zrj)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 04. Juni 2018

Zugriffe: 29