Bei Cara kochte der Saal

Veröffentlicht: Dienstag, 24. Februar 2015 Geschrieben von Detlef Lang

Konzert mit der zurzeit besten deutschen Irish-Folk-Band sorgt für ausverkauftes Haus

Bei Cara kochte der Saal
Kam sehr gut an: Die Irish-Folk-Band Cara beim Gastspiel in Eschershausen. Foto: Bäthe

ESCHERSHAUSEN. "Rasant, wild und kochend" – unter diesem Slogan war das Konzert der erfolgreichsten deutschen Irish-Folk- Band Cara angekündigt und tatsächlich wurde die Stimmung im voll besetzten Saal im Gasthaus Johanning in Eschershausen im Verlauf des Abends glühend und leidenschaftlich.

Bei den letzten rasanten Stücken standen alle 150 Zuhörer von den Tischen auf und klatschten begeistert im Takt mit. Das Konzertprogramm auf Einladung des Literatur- und Kunstkreises enthielt zahlreiche Stücke der neuen CD der fünfköpfigen Formation mit dem Titel "Horizon".

Die meisten sind Eigenkompositionen, zumeist von Jürgen Treyz und Gudrun Walther selbst geschrieben und unverkennbar von melodischen Elementen der traditionellen Musik Irlands und Schottlands durchzogen. Dies kennzeichnet den eigenen Stil von Cara, für den sie bereits zweimal den Irish Music Award bekamen und damit als deutsche Gruppe allerhöchste Anerkennung in den Ursprungsländern der Folktradition genießen.

Dass sie trotz ihres Riesenerfolgs auf großen Bühnen noch immer gern in kleinen Veranstaltungsräumen und Dorfgasthäusern auftreten, beweist ihre Bodenständigkeit - sie sind insoweit "Masters of Consequence" , so heißt auch ein Titel der aktuellen CD - und das macht sie so sympathisch.

Es gab Gänsehautgefühl bei den emotionalen Balladen und dem typisch wehmütigem Klang des irischen Dudelsacks oder Feierlaune bei fetzigen Jigs und Reels, Staunen über virtuose Soloeinlagen und überraschende Momente durch raffiniert gesetzte rhythmische Akzente bei den Instrumentals mit weltmusikalischem Charakter.

Die Mischung der Stücke, verbunden durch unterhaltsame und witzige Moderationen, war rundherum geglückt und begeisterte das Publikum. Und weil es auch den Musikern so gut in Uslar gefällt hat, wird der Literatur- und Kunstkreis Cara im Jahr 2017 wieder einladen. (bk)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 24. Februar 2015

Zugriffe: 451