Kabaretttrio "Die Pawlowskis forte": Der Euro wird dreilagig

Veröffentlicht: Mittwoch, 16. November 2011 Geschrieben von Detlef Lang

Kabaretttrio "Die Pawlowskis forte" im Kulturbahnhof

Kabaretttrio
Kabarett im Kulturbahnhof: Dr. Klaus und Peter Pawlowski und Uschi Siemon (von links) präsentierten unter anderem als Verfassungsschützer. Foto: bf

USLAR. Das "Orakel von Elfi", mit der Hellseherin Uschi Siemon und dem Pawlowski-Duo aus Vater und Sohn, Dr. Klaus und Peter Pawlowski, ließ beim Gastspiel des Göttinger Kabarett-Trios im Kulturbahnhof Uslar keine der drängenden Fragen aus dem Publikum unbeantwortet.

Die Frage, was die Zukunft bringen wird, ist in unserer schnelllebigen, mediendominierten Zeit schwerer denn je zu beantworten. Worauf ist schon Verlass?

Was wird nun aus dem Euro? Das Orakel Elfi stellte in Aussicht, dass der EZB-Chef Mario Draghi die Einführung regelmäßiger Gebetszeiten als letzten Ausweg aus der Euro-Krise sehen wird. Dennoch wird der Wert der europäischen Gemeinschaftswährung dadurch kaum zu steigern sein, denn der Euro wird dreilagig! Durch Leinwandprojektionen – hier einer WC-Papierrolle mit Euroscheinaufdruck – wurden die ins Programm eingestreuten Prophezeiungen ins Bild gesetzt und sorgten für zahlreiche Lacher.

Zwerge unter Verdacht

Doch nicht nur die Blicke in die Zukunft, besonders die Beobachtungen der Gegenwart trieben den Zuschauern durch die scharfzüngige Wortgewandtheit der dargebotenen Texte und Lieder sowie der virtuosen Schauspielkunst immer wieder Lachtränen in die Augen. Die oft bittere Wahrheit mit satirischem Hintersinn humorvoll zu verpacken, diese Kunst des Kabaretts beherrschen die Pawlowskis auf hohem Niveau und können sich darin mit bekannten TV-Politsatirikern durchaus messen.

Bekannte Liedanfänge wurden kunstvoll eingeflochten in szenische Darstellungen – bei einer "Pressekonferenz mit Regierungsvertretern" zum Beispiel oder beim Märchenspiel zum Thema "Innere Sicherheit", in dem die "Sieben Zwerge" als unsichere Elemente einer terrorverdächtigen Untergrundbewegung ins Visier des Verfassungsschutzes geraten. Von der Glaubwürdigkeit von Finanzberatern, über die Atompolitik, Integrationspolitik, die Gesundheitsreform und nicht zuletzt, wie Politiker oder ihre technischen Doubles, die Polit-Roboter, eigentlich programmiert werden müssen, der gesamte politische Themenquerschnitt wurde meisterhaft inszeniert, umdichtet und besungen.

"Illuminatis totalis"

In Anbetracht der bevorstehenden Adventszeit fehlte auch ein Fachvortrag über die zu erwartende Weihnachtsseuche (Epidemia festus grandis) nicht. Diese äußert sich zunächst durch eine beginnende "Tannenzweigitis" im häuslichen Umfeld, hinzu kommt eine Erhöhung der "Kerz"-Frequenz, die sich bisweilen bis zur "Illuminatis totalis" steigert und ganze Vorgärten flächendeckend überziehen kann.

Das 60-köpfige Publikum dankte den Künstlern mit ausgiebigem Applaus und die Veranstalter des Literatur- und Kunstkreises mit einem regionalen Präsent, einer Auerochsen-Salami und Uslarer Bier. (bf)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 16. November 2011

Zugriffe: 369