Cara füllt Kuba und begeistert

Veröffentlicht: Mittwoch, 12. Oktober 2011 Geschrieben von Detlef Lang

Konzert der preisgekrönten Irisch-Folk-Band beim Literatur- und Kunstkreis Uslar

Cara füllt Kuba und begeistert
Cara in Uslar: Die Irish-Folk-Band im Kulturbahnhof mit (von links) Jeana Leslie, Gudrun Walther, Jürgen Treyz, Rolf Wagels und Ryan Murphy. Die Formation gilt in Deutschland als angesagtestes Band ihrer Art. Foto: Coblenz

USLAR. Gefüllt mit 100 Gästen war der Kulturbahnhof in Uslar. Grund war das Konzert mit der zurzeit angesagtesten Irisch-Folk-Band Cara aus Deutschland. 2010 wurde sie mit dem "Irish Music Award" ausgezeichnet - als beste neue irische Band. Die Gruppe präsentierte auf Einladung des Literatur- und Kunstkreises ihre neue CD "Long distance love"

Mit einfühlsamen Balladen, rasanten Instrumentalstücken und virtuosen Soli faszinierte Cara das Publikum und nahm es mit auf eine Musikreise durch Irland und Schottland. Dabei stammen weit mehr als die Hälfte der Cara-Lieder aus eigener Feder.

Alle vier Berufsmusiker der Band komponieren. Auffällig war, dass es während der gesamten Vorführung nicht ein einziges Notenblatt zu sehen gab. Das begeisterte. Schon ab dem zweiten Stück wurde heftig mitgeklatscht. Bei einigen Liedern durfte das Publikum auch mitsingen. Erst leichte Refrains und zum krönenden Abschluss den gesamten Text: "Then she went away over the hills …"

Frontfrau aus der Pfalz

Gudrun Walther, gebürtige Pfälzerin, ist Frontfrau, Sängerin, Geigerin, Managerin und Herz der Band. Ohne ihre Lieder, ihre Instrumentalstücke, ihre Stimme und ihre Ansagen wäre Cara kaum denkbar.

Ferner gehören dazu Jeana Leslie von den Orkney-Inseln und in der dortigen Musiktradition groß geworden (sie singt auf Englisch, Scots und Gälisch und spielt außerdem Piano und Fiddle); Ryan Murphy aus Cork in Irland, sicher einer der auffälligsten der jungen "Wilden" aus der irischen Tradmusik-Szene als siebenfacher All-Ireland-Champion an den Uilleannpipes und "nebenbei" begnadeter Flötist; Jürgen Treyz, Schwabe, Gitarrist und Arrangeur der Band; ferner Rolf Wagels als international anerkannte Koryphäe auf der irischen Rahmentrommel, der Bodhrán. In seinem zweiten Leben ist Rolf Tierarzt und somit das einzige Bandmitglied, das kein Berufsmusiker ist.

Das Publikum erhielt die geforderten Zugaben, und die Band von den Gastgebern Salami, Bier und Sekt aus Uslar sowie die Techniker Schokolade als Dank. (ce)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 12. Oktober 2011

Zugriffe: 277