Vom Wort zum Reim, zum Song

Veröffentlicht: Mittwoch, 08. April 2015 Geschrieben von Detlef Lang

Rap-Workshop mit der Stadtjugendpflege mit neun Teilnehmern und mobilem Studio

Vom Wort zum Reim, zum Song
Rap-Workshop in Uslar: Die Teilnehmer mit (hinten, von links) Sienna, Theresa und Jakob sowie (vorn, von links), Christian, Lennart, Patricia, phaeb, dude, Bjarne und Sören. Foto: nh

USLAR. "Vom Wort zum Reim, zum Beat, zum Mikro, zum Song." Das war das Motto des Rap-Workshops der Stadtjugendpflege in Uslar. Neun Jugendliche im Alter zwischen zehn und 15 Jahren aus Uslar und Hardegsen nahmen daran teil.

Sie beschäftigten sich intensiv mit der Suche nach Ideen für einen Song, Reimtechniken, Taktgefühl und dem Aufnehmen am Computer. Dafür wurde eigens ein mobiles Tonstudio im Haus der Jugend, Bahnhofstraße 10, eingerichtet. Die Jugendlichen entschieden sich für einen Song zu aktuellen Nachrichten (Europäische Zentralbank, Flugzeugabsturz, Islamischer Staat) und einen persönlichen Song über Freundschaft.

Professionelle Hilfe

Professionelle Unterstützung erhielten sie von Georg Ziegler und Fabian Ng’uni. Die beiden machen seit über zehn Jahren Musik und haben als Rapduo "dude & phaeb" schon über 300 Auftritte absolviert.

Sie erklärten Grundlagen, um Texte zu schreiben, und vermittelten einen Überblick über die notwendige Technik zum Aufnehmen vom Songs. Die Jugendlichen erhielten zudem einen tiefen Einblick in die Hip-Hop-Szene. Den beiden Workshop-Leitern war wichtig, ein differenziertes Bild von Rapmusik zu vermitteln. Wichtig sei die positive (Lebens-)Einstellung, der respektvolle Umgang miteinander und Kreativität.

Am Ende des Workshops gab es ein öffentliches Konzert. "dude & phaeb" performten im Jugendcafé vor 25 Zuschauern Songs ihrer beiden Plattenveröffentlichungen. Sie lobten dabei die familiäre Atmosphäre des Konzerts und bezogen das Publikum bei ihren Liedern mit ein.

Möglich wurde der Rapworkshop durch die Zusammenarbeit der Volksbank Solling, des Landkreises Northeim und der Stadtjugendpflege Uslar. (fsd)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 08. April 2015

Zugriffe: 297