Viele Besucher in der Stadt

Veröffentlicht: Dienstag, 27. September 2016 Geschrieben von Detlef Lang

Organisatoren der Nacht der Kultur sind in erster Bilanz sehr zufrieden mit allem

Viele Besucher in der Stadt
Spirited Ireland: Die Band aus der hiesigen Region spielte zweimal in der Friedenskirche und lieferte dazu auch Bilder von der grünen Insel. Unser Bild zeigt (von links) Nicola Uphoff-Watschong, Ludwig Watschong, Kristina Bäthe, Folkert Schlichting und Susanne Dreyer. Foto: Porath

USLAR. „Eine sehr gelungene Veranstaltung, nahezu alle Beteiligten haben sich sehr positiv geäußert.“ So fällt die Bilanz der Macher der Nacht der Kultur in Uslar (wir berichteteten) zwei Tage danach aus. Nur ein gastronomischer Betrieb habe von weniger Resonanz als sonst berichtet.

Gaby Scholz vom veranstaltenden Verein Arte Events freute sich ansonsten über die große Resonanz und das super Wetter, dass den Leuten das Wandern auf der Kunstmeile angenehm machte. So gab es relativ große Besucherströme zu den Auftritten des Musikzuges Pipes & Drums am Amtsweg, zu den Wasserspielen der Feuerwehr im Schlosspark, der Lichtschau im Kino sowie zur abschließenden Feuershow im Forstgarten.

Zuspruch für Ausstellung

Vielfältigen Zuspruch erfuhr auch die Gesundheitsoase Uslar mit Heilpraktikerin Gabriele Diederichs, die nicht am Standort Wilhelm-Raabe- Straße (wir irrtümlicherweise in der HNA abgedruckt), sondern am Amtsweg die Ausstellung „Was ist Kultur?“ präsentierte. Die Ausstellung begann in der Frühsgeschichte, überbrückte mehrere Kulturen und reichte bis zur Neuzeit. Vor allem überraschte sie mit optischer Vielfalt, heißt es.

Viele neue Angebote

Die Ausstellung war eins von mehreren neuen Angeboten bei der Nacht der Kultur, die alle gut ankamen, berichtet Gaby Scholz. Insgesamt wurden über 30 Aktionen angeboten. Zum Finale mit dem Konzert von Karin Bender im Kulturbahnhof folgten nochmals über 60 Besucher.

Nächstes Jahr 10. Geburtstag

Im nächsten Jahr feiert die Nacht der Kultur runden Geburtstag und findet zum zehnten Mal statt. Die Organisatoren wollen sich dazu etwas besonderes einfallen lassen. (fsd)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 27. September 2016

Zugriffe: 576