Lesestoff für den Winter

Veröffentlicht: Freitag, 26. Dezember 2008 Geschrieben von Detlef Lang

Mit einer Büchervorstellung endete das Jahresprogramm des Literatur- und Kunstkreises

Lesestoff für den Winter

USLAR. Die langen Winterabende bieten viel Zeit zum Lesen. Den passenden Lesestoff empfahl Margarete von Schwarzkopf fast 50 gespannten Zuhörern im Saal des Hotels Menzhausen. Mit der Büchervorstellung der NDR-Moderatorin endete das Jahresprogramm des Literatur- und Kunstkreises Uslar.

Seit September war Margarete von Schwarzkopf, die beim NDR-Hörfunk eine wöchentliche Literatursendung moderiert, auf Tour, um eine Auswahl von Büchern aus dem riesigen Angebot von Neuerscheinungen vorzustellen. Ihre Zuhörer in Uslar machte sie mit ihren kurzen spannenden Beschreibungen neugierig auf 20 ganz unterschiedliche Autoren. In "Trans-Amerika" erzählt beispielsweise Tom McNab von einem Marathon im Wirtschaftskrisenjahr 1931. Das Rennen von Los Angeles nach New York mit 2000 Startern ist auch ein Lauf gegen die Hoffnungslosigkeit.

"Der weiße Tiger" heißt das mit dem englischen Booker-Preis ausgezeichnete Buch des Inders Aravid Adiga, die Geschichte vom Aufstieg eines Jungen im Indien des 20. Jahrhunderts. Das schillernde, fesselnde Buch zeige ein Indien, das wir nicht kennen, ein Indien mit Schattenseiten, sagte die Literatur-Expertin. In dem Roman "Halbschatten" lässt Autor Uwe Timm (Hamburg) verschiedene Figuren ihre individuelle Wahrheit über den Selbstmord der Pilotin Marga von Etzdorf erzählen und der Leser muss seine eigenen Schlüsse ziehen. Für Fans des Bestsellers "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón hatte Margarete von Schwarzkopf Neues dabei. Schauplatz von "Das Spiel des Engels" ist Barcelona in den 1920er Jahren. Es geht um die Geschichte von David Martin, einem Autor von Groschenromanen. Martin wird vom Ehrgeiz, ein großes Buch zu schreiben, getrieben.

In der Pause konnten sich die Zuhörer mit Bücherfreunden austauschen oder in den vorgestellten Werken blättern. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgte Therese Pahlow am Klavier.

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 26. Dezember 2008

Zugriffe: 450