Staub von der Seele wischen

Veröffentlicht: Mittwoch, 30. Mai 2012 Geschrieben von Detlef Lang

Literatur- und Kunstkreis feierte 25. Geburtstag mit Rückblick und Comedy Company

Staub von der Seele wischen
Jubiläum mit Mitmach-Theater: Stefan Graen (rechts) und Lars Wätzold (links) von der Comedy Company mimen Puppen, die von den zwei "Freiwilligen" Dorothea Müller und Justus Pahlow zum Kettensägenmassaker geführt werden. Ihr Kollege Michael Zalejski erklärt, wie’s geht. Foto: Porath

ESCHERSHAUSEN. 250 Veranstaltungen mit 25 000 Gästen in 25 Jahren, so liest sich die Bilanz des Literatur- und Kunstkreis Uslar im 25. Jahr seines Bestehens in Zahlen.

Gefeiert wurde der Geburtstag mit mehr als 100 Gästen im Gasthaus Johanning in Eschershausen mit Max-Raabe-Imitator Dennis Mordmüller aus Uslar und der Comedy Company Göttingen.

Ein strahlender Tag im Mai 1987 sei es gewesen, als der damalige Redaktionsleiter der Sollinger Allgemeine zu ihm gekommen sei und angeregt habe, dass er sich als Direktor des Gymnasiums mal um die Kultur kümmern könne, berichtete Justus Pahlow in seinem kurzen Rückblick in die Gründungsphase des Vereins.

Seine damaligen Kollegen der anderen Uslarer Schulen seien der gleichen Meinung gewesen, und so trafen sich schließlich im Herbst des Jahres 25 Interessierte im Kleinen Café, um den Literatur- und Kunstkreises zu gründen.

Pahlow dankte den vielen "helfenden Händen", die den Verein mit Geldspenden unter stützen oder kostenlos Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und kündigte für 2013 an, verstärkt junge Leute anzusprechen. Die Lesepatenschaften an der Grundschule werden weitergeführt, und in Kooperation mit dem Stadtjugendpfleger ist unter anderem eine Theater-AG geplant. Einen Geburtstagswunsch hatte der langjährige Vorsitzende auch an die Mitglieder: Sie sollten Werbung für den Verein machen, um weitere Mitglieder zu gewinnen.

Eingeleitet hatte Pahlow den Abend mit dem Picasso-Zitat, Kunst sei dazu da, den Staub des Alltags von der Seele der Menschen zu wischen. Der Comedy Company aus Göttingen gelang es im Anschluss an das offizielle Programm perfekt, dass sich die Zuschauer den Staub von der Lunge lachten.

Comedy Company

Ihre Improvisations-Comedy, die Schauspieler geben nur den Rahmen einer Szene vor, das Publikum liefert die Stichwörter, überraschte nicht nur das Publikum. Als auf die Frage "Was bereichert ihr Leben?" ein weiblicher Gast spontan "Hollywoodschaukel" rief, hatten auch die Darsteller ihren Überraschungsmoment. Dieses Stichwort sei in 15 Jahren, die sie gemeinsam auf der Bühne stehen, noch nie gefallen. Daran gehindert, daraus gleich fünf Hollywoodschaukel-Werbelieder zu komponieren, darunter ein Heavy-Metal-Song und eine Opernarie, hat es sie trotzdem nicht. (yp)

Stichwort: Literatur- und Kunstkreis

Vorsitzender des Literatur- und Kunstkreises ist mit kurzer Unterbrechung seit der Gründung 1987 Justus Pahlow. Die Mitgliederzahl liegt seit einigen Jahren konstant bei 200 Mitgliedern.

Zehn Veranstaltungen stehen jährlich auf dem Programm, die allein oder mit Partnern gefördert und organisiert werden. Veranstaltet werden neben Lesungen auch Konzerte, Comedy und Kabarett oder Theatergastspiele.

2002 wurde außerdem der Uslarer Literaturpreis ins Leben gerufen, der seitdem fünfmal vergeben wurde, zuletzt im Jahr 2010.

Neben regional bekannten Persönlichkeiten gelang es dem Verein, auch überregional bekannte und berühmte Künstler wie Günter Grass, Robert Gernhardt (†), Walter Kempowski (†), Harry Rowohlt und die Leipziger Pfeffermühle nach Uslar zu holen. Die nächste Veranstaltung, ein Sommerfest mit dem Solling Swing Orchestra, findet am 7. Juli statt. (yp)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 30. Mai 2012

Zugriffe: 337