Viel mehr als "Mutter Beimer"

Veröffentlicht: Samstag, 02. August 2014 Geschrieben von Detlef Lang

Lesung beim Literatur- und Kunstkreis mit der Schauspielerin Marie-Luise Marjan

Viel mehr als
Eine andere Rolle: Marie-Luise Marjan bei ihrer Lesung in Uslar im Forum des Gymnasiums. Foto: Ralf Jasper/nh

USLAR. 70 Zuhörer besuchten die vom Literatur- und Kunstkreis Uslar veranstaltete Lesung von Marie-Luise Marjan. Sie wollten die Gelegenheit nutzen, die Darstellerin der Mutter Beimer aus der TV-Serie Lindenstraße mal aus nächster Nähe zu erleben und mit ihr ins Gespräch zu kommen. Dem kam die Schauspielerin vor und nach der Lesung nach.

Als sie die Bühne im Forum des Gymnasiums betreten hatte, wurde dem Publikum schnell klar, dass dort eine ganz andere Person agiert als die rührige, treu sorgende Mutter Beimer. Professionell und mit souveräner Präsenz trug sie ausgewählte Stücke aus ihren beiden Sammlungen "Freundschaften" und "Kindheitsträume" vor, moderierte ihr Programm locker und unterhaltsam, ging spontan auf das Publikum ein, reicherte die Lesung mit heiteren wie auch tiefsinnigen Bemerkungen an und animierte das Publikum mit Erfolg, das Lied "Wahre Freundschaft darf nicht wanken" anzustimmen.

Überzeugend waren ihre ausdrucksstarke Stimme sowie das schauspielerische Vermögen. Ihr langjähriges Wirken als Theaterschauspielerin an großen Bühnen in Deutschland und der Schweiz ist nach wie vor unverkennbar.

Bücher mit Widmung

Nach der Lesung, für die die Schauspielerin am Tag zuvor bei einem Besuch des Uslarer Landmarkts persönlich geworben hatte, scharten sich viele Zuhörer noch einmal um den prominenten und sympathischen Gast, kauften eines der Bücher und ließen sie mit einer persönlichen Widmung versehen.

Am Ende des kurzweiligen Abends waren sich alle einig: Marie-Luise Marjan ist viel mehr als "Mutter Beimer". (nh)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 02. August 2014

Zugriffe: 305