Senior im Finale bei Dichter-Duell

Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Oktober 2015 Geschrieben von Detlef Lang

Der 81-jährige Northeimer Dieter Kusche belegte beim Solling-Poetry-Slam Platz zwei

Senior im Finale bei Dichter-Duell
Solling-Poetry-Slam: Moderator Felix Römer mit (von links) Dieter Kusche und Sulaiman Masomi sowie Nils Gallinat und Ulrich Sander von der Bergbräu-Brauerei. Foto: Schneider

USLAR. Knappe Entscheidung beim Dichterwettbewerb des Literatur- und Kunstkreises Uslar im Kulturbahnhof: Beim zweiten Solling-Poetry-Slam gewann der Kölner Slammer Sulaiman Masomi vor dem 81-jährigen Überraschungszweiten und Slam-Poetry-Neuling Dieter Kusche aus Northeim. 13 Slam-Poeten traten im voll besetzten Kulturbahnhof an und trugen eigene Texte auf der Bühne vor, die per Applaus vom Publikum bewertet wurden. Die Autoren, sowohl bühnenerfahrene als auch Neulinge, maßen sich miteinander in zwei gemischten Startrunden, aus denen jeweils einer in die Finalrunde "hochgeklatscht" wurde. Zu Anfang und zum Abschluss trat Rolf Hogekamp (Berlin) auf, der Urvater des Poetry Slam in Deutschland. Felix Römer (Berlin) führte durch den Wettstreit. Sulaiman Masomi holte sich den Sieg mit dem Vortrag einer literarisch-hitzigen Diskussion im "Rat der Sprache" über die Veränderung des Sprachgebrauchs angesichts des bevorstehenden Todes des Genitivs.

Reime sind die Leidenschaft

Er überrundete den Neuling Kusche aus Northeim nur knapp. Der sprachgewandte Senior nahm zum ersten Mal an einem Poetry Slam teil. Gedanken und Ereignisse in Reime zu bringen und zu besonderen Anlässen zum Besten zu geben, ist seine langjährige Leidenschaft und im Freundes- und Bekanntenkreis bekannt und geschätzt. Dass er bei seinem ersten Auftritt auf offener Bühne bis ins Finale kam, hat ihn selbst überrascht, doch gewann er die Publikumssympathie durch maßgeschneiderten feinherben Witz mit lyrischer Note. Sieger Sulaiman hat sich als Autor der Deutschen Slamszene bereits einen Namen gemacht. Masomi gehörte zum Schlepptau von Felix Römer, der außerdem Marvin Weinstein (Berlin), GAX alias Axel Gundlach (Frankfurt), Hauke Schrade (Delmenhorst), Luise Zöppig (Ilmenau) und Arthur Hartwig (Göttingen) mitgebracht hatte.

Mit der Vorjahressiegerin

Die sieben Teilnehmer aus Uslar und Umgebung waren neben Dieter Kusche Vorjahressiegerin Stella Antoniades aus Uslar, Simon Sommer, Steffi Werner, die einigen als Internet-Kolumnistin bekannt ist, und Kristina Bäthe vom Literatur- und Kunstkreis sowie aus Trögen der Drechsler und Liedersänger Mani Zorn und sein Sohn Mario Zorn. Für die Sieger und alle Teilnehmer gab es neben Ruhm und Beifall Preise von der Bergbräu-Brauerei. Tenor nach dem zweiten Solling-Poetry- Slam: Er soll als Kulturveranstaltung vom Literatur- und Kunstkreis weiter etabliert werden. Und zwar im Kulturbahnhof, der auch nach Meinung der Slampoeten aus den Großstadtmetropolen eine ideale Lokalität ist.

Milena Busch kam gut an

Auf der Bühne stand beim Poetry Slam im Rahmenprogramm Milena Busch (17) aus Schoningen mit ihren Liedern im Stil des Singer-Songwriter-Genres und ihrer klaren und ausdrucksstarken Stimme. (bk)

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 28. Oktober 2015

Zugriffe: 319