Starke Töne zum Frauentag

Veröffentlicht: Freitag, 15. März 2024 Geschrieben von Detlef Lang

Konzert mit dem Vokalensemble „Gretchens Antwort“

Mit viel Schwung zu Gast im Forum des Gymnasiums Uslar: das Vokalensemble „Gretchens Antwort“. FOTO: GUDRUN PORATH
Mit viel Schwung zu Gast im Forum des Gymnasiums Uslar: das Vokalensemble „Gretchens Antwort“. FOTO: GUDRUN PORATH

Uslar – „Gretchens Antwort“ drehte im wahrsten Sinne des Wortes den Swing auf und brachte das Publikum musikalisch in Schwung: Zum Konzert des Damen-Vokalensembles aus Berlin im Forum des Gymnasiums unter dem Titel „Dreh den Swing auf!“ freute sich der Literatur- und Kunstkreis Uslar als Veranstalter über 190 Gäste und damit ein fast ausverkauftes Haus.

Es ist schon eine gute Tradition, dass in Uslar am Weltfrauentag musiziert wird. Während zu diesem Anlass ausschließlich Frauen auf der Bühne stehen, sind in den letzten Jahren auch immer mehr Männer im Publikum zu sehen. So auch beim Konzert mit „Gretchens Antwort“. Sie entführen das Publikum in die 1920er-Jahre, als in Berlin im wahrsten Sinne des Wortes der Swing tobte. In den Clubs wurde ausgelassen gefeiert, (fast) alles war erlaubt. Schon nach wenigen Augenblicken auf der Bühne kann sich das Publikum gut vorstellen, dass Liz John, Jessica Jorgas, Steffi Klein und Anne Stabler gerne dabei gewesen wären.

Perfekt gestylt im figurbetonten goldenen Paillettenkleid oder im Fransenkleid mit Netzstrümpfen und Haartolle, leicht gewagt im tief ausgeschnittenen Leopardenlook oder frech in Hotpants mit Hemd und Hosenträgern, lassen es die Frauen auf der Bühne musikalisch und nur mit ihren Stimmen krachen, ohne je den Ton zu verlieren.

Die vier sind musikalische Vollprofis, kombinieren Mezzosopran, Sopran und Alt zu einem satten Sound und spielen vom Musicalsong bis zum Hip-Hop alles, was Frauen gefällt und Geschlechterkli- schees auf den Kopf stellt. Sie entführen das Publikum in die Kaschemmen Berlins und in die „noblen Etablissements“ von Paris wie das Moulin Rouge. Gespielt wird auch. Zum Beispiel die Show „Herzblatt“, einst der Dauerbrenner im Vorabendprogramm. Drei Herren ziehen die Damen aus dem Publikum auf die Bühne, keiner wird am Ende das Herzblatt. Frau kommt als professionelle Schlussmacherin schließlich auch alleine klar.

Natürlich gibt es auch Witze über die eher eingeschränkten abendlichen Ausgehmöglichkeiten in Uslar. Man könne doch direkt nach dem Konzert nach Berlin zurückfahren, heißt es zum Beispiel. Das Berghain habe schließlich auch morgens noch auf. Dass sie in den für seine strengen Türsteher bekannten Club kommen, ist glaubhaft. Wahrscheinlich könnten sie so bleiben, wie sie auf der Bühne stehen, ohne ihr Outfit zu wechseln. Doch die Idee wird verworfen. Angesichts des begeisterten Applauses des Publikums wird sich schon eine Gelegenheit finden, gleich hier weiter zu feiern. zyp

Quelle: HNA - Sollinger Allgemeine vom 15. März 2024

Zugriffe: 255